Alarmtheater Bielefeld

Produktionen

Hautnah


Menschenhandel ist eine schwere
Menschenrechtsverletzung und ein Verstoß
gegen die Unversehrtheit und Würde des Menschen.

(Übereinkommen zur Bekämpfung des
Menschenhandels ETS Nr.197)


Wofür bin ich dankbar?
Wovor habe ich Angst?
Mit diesen Fragen begann im Mai 2017 ein intensiver,
kraftvoller Prozess in den Proben für die kommende
Produktion "Hautnah" im AlarmTheater.
Unter der künstlerischen Leitung von Dietlind Budde
und Harald Otto Schmid schauen 18 Jugendliche
in ihrem szenischen Spiel ganz direkt hin.
Immer sind sie auf der Spur nach dem,
was Kindern und Jugendlichen weltweit begegnet.
was erleiden sie, was leitet sie und wie nah sind sich
ihre Wirklichkeiten, wo auch immer in dieser Welt
sie sich gerade aufhalten?
In Hautnah stellen sie der Dunkelheit die Freude
und die Kraft der jugendlichen Leichtigkeit gegenüber.
Wenn in einem Moment die Angst droht
überzukochen, hilft eine kurze Begegnung,
Haut an Haut, um den Raum mit Liebe
und gegenseitigem Verständnis zu füllen.
Leben mit ganzer Seele und ganzem Herzen,
sich dem Schicksal anderer annehmen,
sich berühren lassen,
es sich nicht zu gemütlich machen,
nicht wegschauen -
dann können Beziehungen von Herz zu Herz
entstehen, dann können wir
der Menschheit Würde bewahren.

Akteure: Abdulaziz, Baraa, Faner, Fouad, Ibrahem,
Joana, Jo Ann, Levin, Leyla-Zana, Lina, Louisa,
Mohammad, Moustafa, Patrick, Paula, Ronja-Gylka,
Rosalie-Esther, Vildan
aus dem Internationalen Jugendensemble

Regie: Dietlind Budde und Harald Otto Schmid
Bühne: Rebecca Budde de Cancino und Hannes Witte
Premiere: 7. Dezember 2017 | 20:00 Uhr
Weitere Vorstellung: 8., 9., 15. und
16.12.2017 | jeweils 20:00 Uhr
Eintritt: 12/8 (Studenten, Bielefeld-Pass)/
6 (Schüler) €


Gefördert durch: