Alarmtheater Bielefeld

Projekte

Ich habe da etwas. Heimat?!



Das intergenerative Projekt „Ich habe da 
etwas“, das im Dezember 2015 Premiere 
im AlarmTheater feierte, wird durch eine 
Ausstellung fortgeführt.

Ausgehend von dem Probenprozess, 
dem Stück selbst, aber auch anhand von 
Begegnungen am Rande der Theaterarbeit 
und Besuchen im Altersheim hat die Bildende 
Künstlerin Rebecca Budde de Cancino 
Material zusammengetragen, das ab dem 
7. April 2016 im AlarmTheater zu sehen ist. 
Die Theaterperformance des Projektes 
Ich habe da etwas“ wurde 2015 vom 
AlarmTheater mit Jugendlichen mit und ohne 
Fluchthintergrund sowie Senioren mit und 
ohne Demenz erarbeitet.
 
Mit der Ausstellung begibt sich Rebecca 
Budde de Cancino auf die Suche nach 
Fragmenten, die auch in die neue 
Produktion des AlarmTheaters 
„Ich kam allein – Kindertransporte“ 
sowie auf das Leben um sie herum 
greifen. Es sind persönlicheDinge, 
Dinge von öffentlichem Interesse, 
scheinbar bedeutungslos, denen durch 
die Komposition in der Installation in 
einem neuen, unvoreingenommenen 
Raum eine neue, besondere Bedeutung 
und Wertschätzung gegeben wird. 

Ich habe da etwas. Heimat?!
Eine Ausstellung von Rebecca Budde 
de Cancino

Video: Henrike Knappe
Ausstellungseröffnung: 7. April 2016 | 19 Uhr
Öffnungszeiten: Die Ausstellung ist während 
der Vorstellungen von „Ich kam allein - 
Kindertransporte“ im AlarmTheater geöffnet:
8., 9., 10., 14., 15., 16. und 17. April 2016 | 
jeweils ab 19 Uhr
Der Eintritt ist frei!
Gefördert durch:










Fotos:

Aus der Presse:
Das was bleibt_WB_01.04.2016
Neue Spuren gelegt_NW_06.04.2016